aqua med – medical assistant und oxygen provider

Tauchen ist eine sichere Sportart, die allerdings dem Taucher einiges an Wissen, Training und Fitness abverlangt. Sollte trotz alledem etwas beim Tauchen passieren, dann ist der Ersthelfer die wichtigste Person in der Rettungskette. Wenn Du gut ausgebildet bist und schnell richtig handelst, dann hat der Verunfallte eine große Chance, schnell wieder „auf die Beine“ zu kommen. Richtiges Helfen ist viel einfacher als sich das die meisten Menschen vorstellen!

Weitere Infos zu den angebotenen Kursen findest du hier.

aqua med – medical assistant

MI_2017In diesem Kurs lernst Du umfangreiche Erste-Hilfe-Maßnahmen in Theorie und Praxis kennen. Denn nicht nur bei einem Tauchunfall bist Du als Ersthelfer gefordert, sondern auch außerhalb des Tauchens. Wie die Statistiken zeigen, passieren die meisten Unfälle um das Tauchen herum oder haben mit dem Tauchgang nichts zu tun. Dein aqua med instructor vermittelt Dir, wie einfach es ist, in den verschiedenen Situationen Erste-Hilfe anzuwenden.

aqua med – oxygen provider

OI_2016Bei einem Tauchunfall spielt die schnelle Gabe von Sauerstoff eine enorm wichtige Rolle. Damit Du Deinem Tauchpartner oder anderen Tauchern in einer Notsituation effektiv helfen kannst, ist eine gute Ausbildung und Wissen in diesem Bereich von großer Bedeutung. Dein aqua med instructor vermittelt Dir mit einfachen Methoden in Theorie und Praxis, wie Du sinnvoll und richtig helfen kannst.

Spare-Air oder Notfallflasche

Was passiert wenn der Luftvorrat plötzlich zu Ende geht oder ein Teil der Ausrüstung vereist. Über das „Warum?“ soll es hier nicht gehen. Hier eine beispielhafte Berechnung zur benötigten Luftmenge auf unterschiedlichen Tiefen:

Taucher auf 40m Tiefe mit einem AMV von 25l/min und einer maximalen Aufstiegsgeschwindigkeit von 10m/min:

  • 40-30m: 4,5bar x 1min x 25l/min = 112,5l
  • 30-20m: 3,5bar x 1min x 25l/min = 87,5l
  • 20-10m: 2,5bar x 1min x 25l/min = 62,5l
  • 10- 0m: 1,5bar x 1min x 25l/min = 37,5l

Addiert man nun die jeweiligen Werte so lässt sich einfach der Gesamtluftverbrauch für einen relativ entspannten Aufstieg errechnen:

  • 40- 0m: 300l (112,5+87,5+62,5+37,5)
  • 30- 0m: 188l (87,5+62,5+37,5)
  • 20- 0m: 100l (62,5+37,5)
  • 10- 0m: 38l
  • Ein zusätzlicher Sicherheitsstop von 3min auf 5m kostet zusätzlich noch 113l.

Erhöhen wir nun etwas das AMV auf 40l/min so ergibt sich folgender Luftverbrauch:

  • 40- 0m: 480l
  • 30- 0m: 300l
  • 20- 0m: 160l
  • 10- 0m: 60l
  • Ein zusätzlicher Sicherheitsstop von 3min auf 5m kostet zusätzlich noch 180l.

Wenn man sich nun einmal die Werte des erhöhten AMV und einer Tiefe von 40m ansieht, so benötigt man also in etwa eine 3-Liter-Flasche auf 200bar und hat damit noch die empfohlene Reserve im Tank.
Wenn wir uns nun noch etwas Gutes tun wollen verwenden wir in der erwähnten 3-Liter-Flasche ein Nitrox mit EAN40. Achtung MOD (MaximumOperationDepth) 25m bei PPO2 = 1,4bar! So benötigen wir für den Aufstieg aus der maximalen Tiefe von 25m rund 225l + Sicherheitsstop 180l = 405l und haben damit noch genug Reserve. Die nötige Ausbildung vorausgesetzt, kann man die zusätzliche Nitrox-Flasche natürlich auch generell als Dekoflasche verwenden um den Stickstoffgehalt im Körper schneller zu reduzieren.

Der Vollständigkeit halber noch eine übersichtliche Tabelle der Zeiten bei einem Fülldruck von 200 bar

2 Liter:

Luftverbrauch / Tiefe 10 Meter 20 Meter 30 Meter 40 Meter
25 l/min 8:00 min 5:20 min 4:00 min 3:12 min
35 l/min 5:42 min 3:48 min 2:51 min 1:54 min

3 Liter:

Luftverbrauch / Tiefe 10 Meter 20 Meter 30 Meter 40 Meter
25 l/min 12:00 min 8:00 min 6:00 min 4:48 min
35 l/min 8:34 min 5:42 min 4:17 min 3:25 min

4 Liter:

Luftverbrauch / Tiefe 10 Meter 20 Meter 30 Meter 40 Meter
25 l/min 16:00 min 10:40 min 8:00 min 6:24 min
35 l/min 11:24 min 7:36 min 5:42 min 3:48 min

5 Liter:

Luftverbrauch / Tiefe 10 Meter 20 Meter 30 Meter 40 Meter
25 l/min 24:00 min 16:00 min 12:00 min 8:00 min
35 l/min 14:17 min 9:31 min 7:08 min 5:42 min

Brevetübersicht Spezialkurse und TEC IDA (International Diving Association)

Spezialkurs (SK)  
Orientierung beim Tauchen
Gruppenführung
Pflicht für IDA **
Tauchsicherheit & Rettung
Nachttauchen
Pflicht für IDA ***
Trockentauchen
Strömungstauchen
Wracktauchen
Sporttauchen in Meeresgrotten
Medizin-Praxis
Apnoe 1 und 2
HLW

Technik
Eistauchen
Tieftauchen (40m)
Bergseetauchen
Höhlentauchen
Unterwasserphotographhie
Seemannschaft
Meeresbiologie
Dekompression
Kaltwassertauchen
UW-Scooter
 
IDA Nitrox *
IDA Nitrox **
IDA Gas-Blender
IDA Rebreather
IDA Trimix *
IDA Trimix **
 

Brevetübersicht IDA (International Diving Association)

Voraussetzungen Brevet
8 Jahre Junior Diver / Flipper 1
Spielerisch wird den Kindern ab 8 Jahren die richtige Handhabung von Tauch­maske, Schnorchel und Flossen vermittelt. Anhand einfacher Übungen lernen sie die verschiedenen Schnorchel­techniken kennen.
10 Jahre Junior Diver / Flipper 2
Skin Diver 1
Skin Diver 2
IDA Resort-Kurs (erweitertes Schnuppern)
In diesem Kurs lernen Kinder ab 10 Jahren die ersten Grundkenntnisse im Umgang mit einem Tauchgerät. In Begleitung eines erfahrenen Tauchers oder Tauchlehrers können sie damit schon flache Tauchgänge durchführen.
12 Jahre IDA Grundtauchschein
IDA Basic Diver (erfüllt DIN EN14153-1 / ISO 24802-3)
Dieser Basiskurs ist der Einstieg in die Tauchwelt und vermittelt alle notwendigen theoretischen und praktischen Kenntnisse um erste Unterwasser­ausflüge sicher durchzuführen.
14 Jahre, HLW-Kurs IDA Taucher * (T1) (erfüllt DIN EN14153-2 / ISO 24801-2)
IDA Advanced Open Water Diver (AOWD) (erfüllt DIN EN14153-2 / ISO 24801-2)
Die Ausbildung vermittelt die notwendige Theorie und Praxis, um Tauchgänge innerhalb einer Gruppe sicher durchführen zu können. Der „IDA* Taucher“ ist die Eintrittskarte für alle Tauchbasen der Welt.
16 Jahre, HLW-Kurs, IDA *,
SK Orientierung,
SK Gruppenführung,
25 TG. mind. 10 auf 15-25m
IDA Taucher ** (T2) (erfüllt DIN EN14153-2 / ISO 24801-2)
Diese Brevetstufe berechtigt weltweit zur eigenständigen Planung und Durchführung von Tauchgängen mit einem gleichberechtigten Partner.
18 Jahre, IDA **,
5 Spezialkurse
IDA Master Diver (MD) (erfüllt DIN EN14153-3 / ISO 24801-3)
Für den Master Diver sind 5 IDA Spezialkurse zu absolvieren. Der fertige Master Diver soll Tauchgänge sicher planen, durchführen und ausgebildete Taucher führen können.
18 Jahre, IDA **,
SK Tauchsicherheit & Rettung,
SK Nachttauchen,
65 TG. mind. 10 auf 40m
Diese Brevetstufe berechtigt weltweit zur eigenständigen Planung und Durchführung von Tauchgängen mit einem gleichberechtigten Partner.
IDA Taucher *** (T3) (erfüllt DIN EN14153-3 / ISO 24801-3)
Die Führung von Tauchgruppen sowie Tauchgängen mit noch unerfahrenen Partnern stehen bei dieser Ausbildung im Vordergrund.
20 Jahre, IDA *** + 2 Jahre,
SK Biologie,
Nachweis selbstorganisierter Tauchausfahrten/-aktivitäten,
165 TG. mind. 100 nach IDA ***,
mind. 5 Jahre IDA-Zugehörigkeit
IDA Taucher **** (T4) (erfüllt DIN EN14153-3 / ISO 24801-3)
Assistent im Tauchclub oder in der Tauchschule.
Ein gültiges tauchsportärztliches Attest ist bei allen Brevets erforderlich!