Tauchausrüstung

Von der ABC-Ausrüstung über Neopren-Anzug (Nassanzug, Halbtrocken- oder Trockentauchanzug), Jacket und Atemregler bis zum Tauchcomputer – die Hersteller für Tauchsportartikel lassen keine Wünsche offen.
Doch welche Tauchausrüstung braucht man wirklich? Was ist sinnvoll? Was muss, was nicht?

Tauchausrüstung

ABC-Tauchausrüstung

Zur Grundausstattung eines jeden Tauchers gehört die ABC-Ausrüstung, also Flossen, Maske und Schnorchel.

Bei den Flossen verwenden die Taucher die sogenannten Geräteflossen. Diese sind an der Ferse offen. Gegen Kälte und wegen der möglichen Verletzungsgefahr gibt es Füsslinge aus Neopren. Mit diesen kommt man bequem in die Geräteflossen. Ein Fersenband hält den Fuß sicher an Ort und Stelle.

Die Maske besteht aus bruchsicherem Glas und hat einen doppelten Dichtring. Das Material sollte angenehmm zu tragen sein und selbstverständlich muss die Nase innerhalb der Maske sein (Druckausgleich innerhalb der Maske). Natürlich werden jetzt einige widersprechen, aber die Passform ist definitiv wichtiger als die Farbe 🙂

Der Schnorchel hat eine maximale Länge von 35 cm für Erwachsene. Kinder sollten einen kürzeren Schnorchel verwenden. Andernfalls besteht die Gefahr der Pendelatmung.

Jacket, Atemregler und Instrumente

Zusätzlich zur ABC-Ausrüstung benötigt man als Taucher natürlich noch ein paar Dinge. Hierzu zählen z.B. das Jacket oder auch Tarrierweste genannt, der Atemregler und diverse Instrumente.

Tauchausrüstung

Das Jacket dient einerseits dazu, die Flasche(n) und weitere Gegenstände sicher zu befestigen, andererseits durch die integrierte Luftblase, als Auftriebsmittel. Es wird unterschieden zwischen ADV-Jackets, Wing- und speziellen Jackets für z.B. Sidemount.

Der Atemregler besteht in der Regel aus einer 1. Stufe und ein bis zwei 2. Stufen. Hierbei wird der Druck aus der Pressluftflasche zunächst auf einen Mitteldruck und anschließend auf den Umgebungsdruck reduziert.
[Eine ausführliche Beschreibung zum Thema Atemregler findest du hier]

Zu den gängigsten Instrumenten zählen Finimmeter (zeigt den verbleibenden Flaschendruck an), Kompass und Tiefenmesser. Alle Funktionen vereint bieten auch die meisten Tauchcomputer.

Neopren Tauchanzüge

Neopren Shorty
Neopren Einteiler
Neopren Einteiler mit Kopfhaube

Blei und Bleigurte

Bleigewichte werden auf einen Gurt aufgezogen. Softblei (kleine Kügelchen im Beutel) wird in einen Gurt oder in spezielle Taschen im Jacket gesteckt.
Blei und Bleigurte

Neopren Handschuhe, Kopfhaube und Füßlinge

Zum Nasstauchanzug gehören natürlich auch noch Füsslinge, Handschuhe und evtl. eine Kopfhaube.
Neopren Handschuhe, Kopfhaube und Füßlinge

Messer, Blitzer und Bojen

Das Tauchermesser ist ein Werkzeug und wird benutzt zum Freischneiden aus im Wasser treibenden Resten von Netzen und Leinen oder im Notfall zum Freischneiden von Ausrüstungsgegenständen. Eine Signalboje ist ca. 1m lang und wird an der Wasseroberfläche über sehr weite Strecken gut gesehen.
Messer, Blitzer und Bojen

Kommentare sind geschlossen.